Fazit: Zwei Wochen Kein Zucker

Fazit: Zwei Wochen Kein Zucker

Heute werde ich euch kurz und bündig erklären was ich in 14 Tagen mit meiner Ernährungsumstellung auf Slow Carb erreicht habe.

Der Anfang war schwer

Ganz am Anfang meiner Umstellung auf Slow Carb habe ich es schon vermisst in der Früh ein Nutella-Brot oder Cereals zu essen. Stattdessen gab es Linsen, Bohnen, ganz viel Gemüse und Eier zum Frühstück. Die ersten 3 Tage war es äußerst ungewohnt aber danach gewöhnte ich mich mehr und mehr daran. Ich begann verschiedene Gewürze auszuprobieren und unterschiedliches Gemüse zu verwenden. Außerdem wechselten sich unterschiedliche Bohnen und Linsen ab.

Bei den restlichen Mahlzeiten fiel es mir nicht so schwer, da ich es gewohnt war pikant zu essen. Dennoch gingen mir Pasta, Pizza und Co. sehr ab. Ab und zu musste ich echt mit mir ringen, um nicht doch eine Pizza zu bestellen oder im Supermarkt die eine oder andere Süßigkeit nicht in den Einkaufswagen zu legen. Aber dazu gibt es ein paar einfache Tricks, wie auch du diesem Drang nicht nachgeben wirst.

Wenn ich mal Lust auf einen Snack hatte, oder einfach nur meine geliebten Kartoffelchips vermisste, griff ich zu Karotten. Die knacken schön und man kann sehr gut knabbern. Alles in allem muss ich sagen, dass es, wenn man es mal an einen gewissen Punkt geschafft hat, gar nicht so schwer ist wie ich dachte.

Kein Zucker

Zucker zählt ja bekanntlich zu den Kohlenhydraten. Noch dazu ist Zucker eines von der schnellen Sorte. Dadurch verzichtete ich auf Sachen wie Red Bull, Cola, Dicksäfte und so ziemlich alles, wo Zucker hinzugefügt wird. Ich hätte mir nie gedacht, dass den Zucker wegzulassen eine so große und vor allem merkbare Änderung am Körper hervorruft. Meine Haut ist viel reiner als sonst, ich fühle mich den ganzen Tag über wach und habe keine Blutzucker Spitzen und Täler – die verursachen nämlich, dass man nach beispielsweise einer Cola für einen gewissen Zeitraum wach ist, danach aber wieder müde wird – und das interessanteste: Beinahe Null Karies Entwicklung über den Tag hinweg.

Ich maß tatsächlich 4 Mal am Tag zu unterschiedlichsten Zeitpunkten meinen Blutzucker und die Ergebnisse wichen kaum bis gar nicht voneinander ab. Eine Messung habe ich in der Früh auf noch nüchternen Magen durchgeführt, die Nächste am Vormittag nach ein wenig körperlicher Betätigung und dann am Nachmittag einmal vor und einmal nach einer Mahlzeit. Mein Blutzucker bewegte sich immer so um die 100 mg/dl.

Kleine Info am Rande: Der nüchterne Blutzucker beträgt beim Menschen ca. 70-110 mg/dl. Nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit steigt er auf bis zu 170 mg/dl an und ca. zwei Stunden nach dem Essen beträgt er immer noch etwa 140 mg/dl.

Kein Zucker ist also mal gut. Versuch doch auch mal den Zucker bewusst zu reduzieren. Du wirst dich großartig fühlen.

Gewicht, Körperfett, Umfang

Auch bei meinen Körpermesswerten hat sich einiges getan. Am deutlichsten merkte ich es am Umfang. Diesen messe ich an beiden Oberarmen, der Taille, der Hüfte und an beiden Oberschenkeln. Diese Werte addiere ich danach und erhalte somit meinen „Gesamtkörperumfang“. Bei diesen Messungen habe ich in 14 Tagen nun 13,3 cm verloren. Toll oder? Beim Gewicht habe ich 2 Kilo verloren und beim Körperfett immerhin 1,2%. Das sind bei mir ca. 1,5 kg Körperfett die ich nun weniger habe. Für den Anfang finde ich das echt nicht schlecht, da ich am Anfang noch vieles probiert habe und mir nicht ganz sicher war, wann und was ich essen sollte.

Das war nun mein erstes Update zu meiner aktuellen Slow Carb Ernährungsumstellung und ich hoffe, dass auch du diesen oder einen anderen Schritt machst um unnötiges Körperfett zu verlieren und einen allgemein besseren Körper zu bekommen. Was für Ernährungsumstellungen hast du schon probiert? Wäre kein Zucker eine Option für dich? Lass es mich in den Kommentaren wissen. Bin schon sehr gespannt!

Was denkst du darüber?

%d Bloggern gefällt das: